Cornelius Ober GmbH
Markt 18
99817 Eisenach
03691/889 21 94

Qualifiziert. Zertifiziert. Erfahren.
Seit 2009. Energieberatung deutschlandweit.

Gebäudethermografie

Gebäudethermografie bietet eine sehr gute Möglichkeit, Wärmebrücken, Lecks in Rohrleitungen und anderweitige Schäden am Haus aufzuspüren. Zu diesem Zweck kommen spezielle Infrarotkameras zum Einsatz, die auf der Basis von Wärme arbeitet. Durch eine Nachbearbeitung der Bilder am Computer wird schnell ersichtlich, an welchen Stellen Wärmebrücken und eventuelle Baumängel vorhanden sind. Auch Energieberater greifen im Rahmen der messtechnischen Analysen auf die Gebäudethermografie zurück, um so ein detailliertes Bild über den aktuellen Ist-Zustand der Immobilie zu erhalten.

Welche Mängel werden angezeigt?

Ist das Dach undicht oder nicht optimal gedämmt, ist mit einem enormen Wärmeverlust zu rechnen. Sind noch ältere Fenster, beispielsweise aus Holz oder mit einfacher Verglasung, eingebaut, stellen diese vielfach ebenfalls Wärmebrücken dar. Aber auch Türen und deren Rahmen können sich negativ auf die Energiebilanz auswirken, wenn diese nicht richtig verbaut wurden.

Immer wieder kommt es bei der Errichtung von Gebäuden zu gravierenden Baumängeln. Um diese genau zu lokalisieren, kommt ebenfalls eine Infrarotkamera zum Einsatz. Diese zeigt kleinste Lecks in Rohrleitungen, aber auch undichte respektive nicht optimal gedämmte Stellen an den Wänden an.

Ist eine Kombination mit einer Initial- oder Detailberatung möglich?

Selbstverständlich können Sie die Gebäudethermografie auch im Rahmen einer Initial- oder Detailberatung, die der Steigerung der Energieeffizienz dienen, veranlassen. In diesem Fall profitieren Sie sowohl von den Zuschüssen der KfW-Bank respektive der Finanzierungsbank Ihres Bundeslandes, aber auch des Bundesamtes für Wirtschafts- und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Letzterer wird direkt an den Energieberater überwiesen, sodass Sie selbst nur noch die bereits anfangs festgelegten anteiligen Kosten für die Gebäudethermografie sowie für die Initial- oder Detailberatung zahlen müssen. Die dort gewährten Zuschüsse werden nach Abschluss der Beratung und der Einreichung des durch den Energieberater erstellten Berichtes an Sie beziehungsweise Ihr Unternehmen überwiesen.

Wie funktioniert die Gebäudethermografie?

Mithilfe einer Infrarotkamera ist es möglich, die ausgestrahlte Wärme sichtbar zu machen. Aus diesem Grund sollte die zu begutachtende Immobilie beheizt sein und die Außentemperatur relativ niedrig ausfallen. Optimal sind Temperaturen um die 5 Grad Celsius. Der Energieberater erstellt dann mit der Infrarotkamera eine Vielzahl von Bildern, deren Auswertung am Computer erfolgt. Die Wärme wird in unterschiedlichen Farben dargestellt. So erkennen Sie gleich, an welchen Stellen die größten Wärmeverluste entstehen. Allein durch deren Beseitigung können Sie schon einen hohen Betrag an Heizenergiekosten einsparen, sodass sich die Gebühren für die Durchführung einer Gebäudethermografie schnell amortisieren.

Weitere Vorteile

Nicht alle Schäden sind mit bloßem Auge ersichtlich. So kann sich beispielsweise hinter einer Tapete bereits Schimmel gebildet haben, der erst nach Wochen oder Monaten zutage tritt. Mit einer Gebäudethermografie kommen Sie diesem Schaden schneller „auf die Schliche“, was wiederum geringere Instandsetzungskosten zur Folge hat. Aber auch durch den Einbau neuer Fenster und eine verbesserte Wärmedämmung können Sie enorme Einsparungen an Heizenergie erzielen.

Möchten Sie Ihr Haus verkaufen, ist dafür die Vorlage eines Energieausweises zwingend vorgeschrieben. Für dessen Erstellung ist ebenfalls die Durchführung einer Gebäudethermografie notwendig, um den genauen energetischen Zustand der Immobilie zu ermitteln. Haben Sie – unter anderem aufgrund einer bereits durchgeführten Thermografie – bereits Instandsetzungsmaßnahmen beendet, führt dies in vielen Fällen zu einem höheren Verkaufswert der Immobilie. Auch deshalb ist es sinnvoll, bereits vor dem Verkauf für eine optimale Dämmung des Gebäudes und eine bessere Energiebilanz zu sorgen.

Aber auch, wenn Sie die Immobilie selbst weiter nutzen möchten, ist es sinnvoll, sich einen Überblick über die derzeitige bauliche Situation zu verschaffen. So können Sie gegebenenfalls rechtzeitig Reparatur- und Instandsetzungsmaßnahmen veranlassen, ohne dass es zu größeren Schäden kommt.

Fazit

Die Durchführung einer Gebäudethermografie ist gerade bei älteren Immobilien dringend angeraten. Beauftragen Sie mit deren Durchführung einen entsprechend ausgebildeten Energieberater. Dieser führt auf Wunsch auch die Initial- oder Detailberatung, die Grundlage einer energetischen Sanierung sind, bei Ihnen zuhause oder in Ihrem Unternehmen durch und begleitet zudem, sofern von Ihnen beauftragt, die energetischen Sanierungsmaßnahmen.

Gebäudethermografie hier online kaufen

Hier haben Sie die Möglichkeit eine thermografische Analyse mit professionellen Messgeräten online bei uns zu kaufen. Unser auf messtechnische Untersuchung und Gebäudethermografie spezialisierter Energieberater steht Ihnen gerne für Rückfragen und Buchungen (deutschlandweit möglich) zur Verfügung.

Rufen Sie uns an: 03691-8892194

Gebäudethermografie – Jetzt Termin vereinbaren!