Aktuelle Studie: Die KfW-Bank leistet einen bedeutenden Beitrag zur Energiewende

Wohnsiedlung (Quartier) mit zahlreichen Photovoltaikanlagen

Eine aktuelle Studie hat den Einfluss der KfW-Bank und ihrer Förderprogramme auf die Energiewende in Deutschland untersucht, mit dem Ergebnis, sie leistet einen bedeutenden Beitrag zum Erreichen der energetischen Umwelt- und Klimaschutzziele der Bundesrepublik. Knapp die Hälfte der deutschlandweit installierten elektrischen Leistung von regenerativen Energien in den Jahren 2015 und 2016 wurden durch KfW-Programme gefördert. Eine Übersicht in Zahlen.

Oldenburg plant klimaneutrales, energetisches Nachbarschaftsquartier mit 110 Wohneinheiten

Fliegerhorst-Gelände in Oldenburg

In Oldenburg (Niedersachsen) ist auf einem früheren Fliegerhorst-Gelände die Errichtung eines klimaneutralen Quartiers aus Bestands- und Neubauten vorgesehen. In die Planungen soll auch die Öffentlichkeit mit einbezogen werden. Vorgesehen ist, den Energiebedarf des Quartiers mit lokal gewonnener Energie vollständig zu decken. Wir stellen das Quartier und Projekt einmal genauer vor.

TU Dresden erhält erneut Zertifizierung ihres Umweltmanagements nach EMAS „Öko-Audit“

Technische Universität Dresden mit Parkanlage

Die Technische Universität hat erneut die Zertifizierung ihres Umweltmanagementsystems nach EMAS erreichen können. Seit 2003 erfüllt die Universität jetzt schon die EG-Öko-Audit-Verordnung und muss sich neuen, gegenwärtigen Herausforderungen zur Reduzierung des Energiebedarfs und für mehr Energieeffizienz stellen. Dafür holt sich die TU Dresden auch die Ideen ihrer Studenten mit ein.

Förderung macht’s möglich: Eichenzeller Wartturm erhält Solaranlage und versorgt komplette Anlage mit Strom

Solaranlage auf Eichenzeller Warttum

Mit Hilfe einer Förderung für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, für Kommunen in Hessen, konnte jetzt der Eichenzeller Wartturm (Landkreis Fulda) um eine Photovoltaikanlage ergänzt werden. Mit dem gewonnen Sonnenstrom können sämtliche vor Ort genutzte technische Geräte mit dem Strom versorgte werden. Das Beispiel zeigt, wie Kommunen mit Hilfe von Förderungen ihren Beitrag zur Energiewende leisten können.