Cornelius Ober GmbH
Markt 18
99817 Eisenach
03691/889 21 94

Qualifiziert. Zertifiziert. Erfahren.
Seit 2009. Energieberatung deutschlandweit.

Auszahlung der KfW-Fördermittel ins Stocken geraten

Mancher Hausbesitzer wird sich bereits verwundert die Augen gerieben haben, sofern er für die Durchführung von Sanierungsmaßnahmen Zuschüsse der KfW beantragt hat. Bis diese ausgezahlt sind, können aktuell sechs Monate oder mehr ins Land gehen.

Logo KfW-BankDie KfW-Bank gewährt Zuschüsse für die Sanierung von Wohngebäuden und dem Austausch der Heizungsanlagen. Je nach Vorhaben können die Zuschüsse zwischen 10 und 30 Prozent der gesamten Investitionssumme ausmachen. Bereits seit dem 26. Juli 2016 sind die Zuschüsse über ein Internetportal der KfW zu beantragen. Sobald der Antrag online eingegangen ist, wird innerhalb weniger eine automatisierte Zusage versandt, sodass der Durchführung der Maßnahmen nichts mehr im Wege steht.

Allerdings gibt es dann bei der Identifizierung des Zuschussempfängers und der Übermittlung der „Bestätigung nach Durchführung“ beim Produkt „Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss (430)“ erhebliche Probleme, berichtet der „General Anzeiger“. Diese beiden Maßnahmen werden voraussichtlich Mitte Januar 2017 vollautomatisch eingeführt.

Zuschüsse waren bei der Finanzplanung eingeplant

Viele Hausbesitzer haben natürlich die Zuschüsse in ihrer Kalkulation fest eingeplant und sind deshalb mehr als verwundert. Die Auszahlung der Zuschüsse wird sich um mehrere Monate verzögern, der beauftragte Handwerker stellt seine Rechnung natürlich sofort und möchte diese auch binnen kurzer Zeit beglichen haben.

Geldsorgen junges Paar

Ausbleibende Zahlung der Förderung kann zu Geldsorgen bei den Sanierungswilligen führen.

Die KfW-Sprecherin Sybille Bauernfeind äußerte sich zu dem Problem nach Angaben von „General Anzeiger“ folgendermaßen: Um die Kunden möglichst schnell in den Genuss der Vorteile der Einführung der automatisierten Antragstellung und Bearbeitung von Zuschüssen kommen zu lassen, warten wir bei der Einführung des Zuschussportals nicht auf die vollständige Fertigstellung“. Der erste Schritt war, dass bereits seit Ende Juli die Anträge online gestellt werden können. Von diesem Verfahren hätten mehr als 25.000 Antragsteller Gebrauch gemacht und so viel schneller die Zusage für ihre Maßnahme erhalten.

Bislang war vorgesehen, dass die Abrechnung der Vorhaben und die daraus resultierende Auszahlung der Zuschüsse ab Dezember 2016 erfolgen können. Die Einführung dieses Automatisierungsschrittes wurde nun aber auf Mitte Januar 2017 verlegt. Dann soll auch der Abruf der Zuschussmittel nach erfolgter Fertigstellung sofort bestätigt werden können, was dann auch eine schnellere Auszahlung zur Folge habe. Sofern es aufgrund der Zeitplanänderung  bei Zuschussnehmern unüberbrückbare finanzielle Engpässe geben, so wird die KfW diese Einzelfälle im Sinne der Kunden prüfen und eine entsprechende Lösung finden, so die KfW-Sprecherin weiter.

Planen Sie die Durchführung einer Sanierungsmaßnahme, so ist Ihnen die ESA-Energieberatung bei der Planung und Überwachung der Maßnahmen gern behilflich. Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch bei der Beantragung der Fördergelder sowie notwendiger Kredite und halten Sie zu allen Neuigkeiten aus dem Bereich der Förderungen und über gesetzliche Änderungen auf dem Laufenden (Newsletter abonnieren).

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentieren