Mit Modernisierungskrediten Geld verdienen

Wer die Modernisierung seines Hauses, beispielsweise den Austausch der Fenster, eine bessere Fassadendämmung oder die Installation einer neuen Heizungsanlage plant, kann derzeit mit äußerst günstigen Zinskonditionen rechnen. Nimmt man dafür noch ein Darlehen der KfW-Bank in Anspruch, lässt sich somit sogar Geld verdienen.

Geld verdienen

Kredit für Modernisierung aufnehmen und dabei Geld verdienen – wie geht das? Die Zinsen liegen derzeit so niedrig wie noch nie. Das macht sich natürlich auch bei den KfW-Krediten, deren Fördersumme im Übrigen zum 01.08.2015 auf 100.000 Euro erhöht wurde und deren Zinssatz bei aktuell 0,75 Prozent liegt, bemerkbar. Zugleich sind unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen Tilgungszuschüsse möglich, die bis zu 15 Prozent der Kreditsumme ausmachen können.

Laut einer Berechnung der Stiftung Warentest gewinnt der Kreditnehmer zwischen 0,05 und sechs Prozent an Zinsen im Jahr, da die Zuschüsse höher ausfallen als die zu zahlenden Zinsbelastungen. Wird der Höchstbetrag von 100.000 Euro in Anspruch genommen, können die Kreditnehmer über einen Zeitraum von zehn Jahren zwischen 6.800 bis 25.000 Euro an Rückzahlungen einsparen.

Voraussetzungen

  • Voraussetzung ist, dass das Darlehen innerhalb von zehn Jahren komplett zurückgezahlt wird. Nach dieser Frist werden die Kredite deutlich teurer.
  • Zugleich müssen technische Mindeststandards eingehalten werden, über die Sie unser ESA-Energieberater gern im Detail berät.
  • Sämtliche Modernisierungsarbeiten müssen von Fachfirmen ausgeführt werden.

Wer das eigene Zuhause nur renovieren oder eine dringende Reparatur realisieren möchte, erhält dafür keine KfW-Förderung.

Modernisierung ohne Inanspruchnahme von Fördermitteln

Auch ohne KfW-Fördermittel lassen sich Modernisierungen derzeit sehr günstig finanzieren, so die Stiftung Warentest. Sie hat Modernisierungsdarlehen von mehr als 100 Finanzinstituten, Bausparkassen und Kreditvermittlern verglichen. Allein durch einen Anbietervergleich können aufgrund der großen Zinsunterschiede bei gleicher Kreditsumme bis zu 5.000 Euro eingespart werden. Für eine zehnjährige Vertragslaufzeit liegen die günstigsten Zinskonditionen derzeit bei unter zwei Prozent. Viele Finanzinstitute gewähren diese Konditionen allerdings nur, wenn eine Grundschuld bestellt wird. Dafür können zwar Kosten von einigen Hundert Euro anfallen, diese rechnen sich laut Information der Stiftung Warentest aber. Erfolgt kein Grundschuldeintrag, fallen die zu zahlenden Zinsen im Durchschnitt um mindestens einen Prozentpunkt höher aus. Bei einer zehnjährigen Vertragslaufzeit wären dann 1.600 Euro mehr zurückzuzahlen.

Tipp

Besteht noch eine alte Grundschuldeintragung, deren Darlehen vollständig zurückgezahlt und noch nicht gelöscht wurde, so kann diese für die Inanspruchnahme eines neuen Kredits genutzt werden, sofern dieser vom gleichen Finanzinstitut gewährt wird.

In sozialen Netzwerken teilen

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Unsere Abonnenten erhalten 1-2 mal im Monat eine Übersicht aller neuesten Artikel per E-Mail. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.