Online-Energiesparkonto wird 10 Jahre alt – Das Erfolgsrezept

Zur effektiven Energieeinsparung und Kontrolle der eigenen Verbrauchsdaten wurde das Energiesparkonto eingeführt. Es hilft Privatpersonen, Unternehmen und Kommunen Energiekosten einzusparen. Das Energiesparkonto feiert nun seinen 10. Geburtstag. Grund genug mit diesem Beitrag die Vorteile und Anwendung des Energiesparkontos einmal genauer vorzustellen.

Logo EnergiesparkontoEnergie lässt sich dann besonders effektiv sparen, wenn ein kontinuierlicher Überblick über die einzelnen Verbrauchsdaten möglich ist. Aus diesem Grunde wurde vor nunmehr mittlerweile 10 Jahren das Energiesparkonto (https://www.energiesparkonto.de) eingeführt, das vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Es hilft sowohl Privathaushalten, Unternehmen als auch Kommunen dabei, ihre Energieverbräuche kontinuierlich zu dokumentieren, einen kontinuierlichen Überblick zu behalten und so die Kosten langfristig zu verringern. Mehr als 100.000 Nutzer haben sich mittlerweile für dieses Programm registriert. Insgesamt wurden drei Millionen Zählerstände und 200.000 Abrechnungen in die Dateien eingepflegt.

Eine vom Institut für ZukunftsEnergieSysteme durchgeführte unabhängige Studie bestätigt nun den Spareffekt des Energiesparkontos. Insgesamt wurden 62 Prozent der Nutzer dazu motiviert, Energie einzusparen. 53 Prozent entschieden sich für den Kauf energieeffizienterer Haushaltsgeräte und 48 Prozent setzten konkrete Tipps, die ihnen auf dem Konto mitgeteilt wurden, in die Realität um. So konnten Sie  – natürlich abhängig vom vorherigen Verbrauch – durchaus mehrere Hundert Euro jährlich einsparen und dabei noch klimaschädliche CO2-Emissionen verringern.

„Zehn Jahre Energiesparkonto, 100.000 Nutzer – das zeigt, dass die Idee funktioniert. Verbraucher haben ein Interesse daran, Kosten zu sparen und das Klima zu schützen“, so die Geschäftsführerin der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online, Tanja Loitz, in einer Pressemitteilung. Die Gesellschaft hatte damals das Konto entwickelt. „Wir freuen uns, dass wir schon so viele Menschen zum Energiesparen motivieren konnten.“

Für wen ist das Energiesparkonto geeignet?

Energie sparen
Energie sparen zu Hause, im Unternehmen oder der Kommune.

Sowohl Mieter, Hausbesitzer, Unternehmen und Kommunen können ein solches Konto nutzen.

Miethaushalte können mit dem Energiesparkonto die Verbrauchsdaten sammeln und auswerten. Diagramme zeigen ihnen auf, wie viel Strom, aber auch welche Mengen an Wasser oder Heizenergie sie im Vergleich zu anderen Haushalten benötigt haben. Zugleich erhalten sie Tipps zum Sparen von Strom, Wasser und Heizenergie.

Hausbesitzer können nicht nur ihre Verbrauchsdaten registrieren und überwachen, sondern das Tool auch gleichzeitig zur Erfolgskontrolle von Modernisierungen oder Sanierungsmaßnahmen machen. Wer beispielsweise eine neue Heizungsanlage installiert, den Heizkessel austauscht oder eine sich für eine Solarthermieanlage entscheidet, kann dem Konto entnehmen, inwiefern diese Maßnahmen erfolgreich waren oder wo noch Verbesserungsbedarf besteht.

Besonders hoch fallen die Einsparpotenziale in Unternehmen aus. Diese lassen sich mit dem Energiesparkonto besonders einfach aufspüren. Grafiken sorgen dafür, dass der Verbrauch transparent dargestellt wird und regen die Mitarbeiter zum Energiesparen an.

Auch Kommunen können von einem Energiesparkonto profitieren. Für kleine Städte und Gemeinden ist es ein guter Einstieg ins Energiemanagement. Die gewonnenen Daten lassen sich vor Ort registrierten sowie zentral verwalten und auswerten.

So nutzen Sie das Energiesparkonto

Alle Interessenten können sich für das Energiesparkonto kostenlos registrieren lassen. Insgesamt kann bei dem Tool zwischen den Bereichen Heizen, Strom, Wasser und Fahrzeuge gewählt werden. Selbstverständlich ist auch die Nutzung mehrerer Bereiche möglich. Hat man einen davon ausgewählt, werden die Zähler und die Zählerstände eingetragen. Die Auswertung wird umso genauer, je mehr Daten im Energiesparkonto hinterlegt sind. Dadurch lässt sich auch das Energiesparpotenzial besser darstellen.

Die Zählerstände selbst können sowohl via App als auch mittels SmartMeter gesammelt werden. Die App für iPhone und Android trägt die Bezeichnung „EnergieCheck“ und ist sowohl mit Scan-Funktion als auch mit Spracherkennung oder Eingabe über die Tastatur nutzbar. Mit dem Energiesparkonto synchronisiert sich die App automatisch. Bei Bedarf können sich die Nutzer auch daran erinnern lassen, die Zählerstände einzutragen. Des Weiteren lassen sich die Daten auch via SmartMeter oder Datenimport ins Konto eintragen.

Energiesparen leicht gemacht

Cornelius Ober - Foto
Cornelius Ober ist Ihr persönlicher Ansprechpartner für eine staatliche geförderte Energieberatung.

Auch die ESA-Energieberatung unterstützt Privathaushalte, Unternehmen und Kommunen beim Energiesparen und zeigt ihnen im Rahmen von Vor-Ort-Gesprächen und auf Wunsch auch umfangreichen Analysen über Energieeinsparmöglichkeiten auf. Für Unternehmen bietet die ESA-Energieberatung auch Energiemanagementsysteme.

Zugleich unterstützt sie Interessenten bei der Beantragung von Fördermitteln, plant und überwacht die Maßnahmen zu Energieeinsparung, beispielsweise den Austausch oder die Optimierung von Heizungsanlagen, die Installation einer Solarthermieanlage, eines Miniblockheizkraftwerkes oder eines effektiven Lüftungssystems. Eine Terminvereinbarung ist sowohl telefonisch (+49 3691 8892194), via E-Mail (anfrage@esa-energieberatung.de) oder bei einem Besuch unserer Geschäftsstelle möglich. Natürlich können Sie uns auch ganz bequem per Online-Kontaktformular kontaktieren. Die Erstberatung ist kostenlos.

In sozialen Netzwerken teilen

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Unsere Abonnenten erhalten 1-2 mal im Monat eine Übersicht aller neuesten Artikel per E-Mail. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.