Cornelius Ober GmbH
Markt 18
99817 Eisenach
03691/889 21 94

Qualifiziert. Zertifiziert. Erfahren.
Seit 2009. Energieberatung deutschlandweit.

Energiesparen im Haushalt #4: Energiespartipps für das Büro

In Teil vier unserer Reihe zu Energiespartipps „Energiesparen im Haushalt“ geht es diesmal um das Büro, bzw. das heimische Arbeitszimmer. Wir zeigen Euch wie Ihr in Eurem Arbeitszimmer Energie und damit jährlich Stromkosten sparen könnt. Aber auch wer kein Büro zu Hause besitzt, sondern auswärts arbeitet, kann bei Beachtung der nachfolgenden Energiespartipps eine Beitrag gegen unnötigen Energieverbrauch und damit für den Umweltschutz leisten.

In den ersten drei Teilen unserer Reihe „Energiesparen im Haushalt“ konnten wir Euch praktische Energiespartipps für Wohnzimmer, Küche und Badezimmer geben. Neben dem Kauf energieeffizienter Haushaltsgeräte sind es oftmals auch die alltäglichen Handgriffe und Gewohnheiten, die uns zum Jahresende eine unnötig hohe Energiekostenabrechnung bescheren.

→ Allein für zehn Minuten Haare föhnen kann eine LED-Leuchte bis zu 83 Tage brennen.

Alle Energiespartipps für Küche, Bad und Wohnzimmer findet Ihr in nachfolgender Navigation. In Artikel vier der Reihe „Energiesparen im Haushalt“ aus unserem Energie-Blog geht es diesmal um das Arbeitszimmer oder Büro.

Das Büro gehört auf der Liste aller Räume zum Stromfresser Nummer 1. Eine Vielzahl unterschiedlicher, technischer Geräte sorgen für den größten Anteil am Gesamtstromverbrauch. Wer wirklich Energie und Stromkosten im Haushalt sparen möchte, sollte also die nachfolgenden Energiespartipps beachten.

Navigation: Artikelreihe „Energiesparen im Haushalt“

Energiespartipps für das Büro

Schreibtisch ohne Strom, PC und Monitor

Kein Strom ist auch keine Lösung. Wer ein paar wenige Energiespartipps beachtet, kann aber unnötigen Stromverbrauch im Büro vermeiden (Bild © // sxc.hu).

Der Fakt, weshalb das Büro ganz oben auf der Liste der Stromfresser im Haushalt zu finden ist, begründet sich in der Summe aller stromverbrauchenden Geräte und der überdurchschnittlich hohen Aufenthaltszeit in dem Raum.

→ Geschätzt liegt der Stromverbrauch des Büros bei ca. 13% des Gesamtstromverbrauchs im Haushalt.

Ein Arbeitszimmer umfasst in der Regel Bürogeräte wie Telefon, Drucker, Faxgerät, Router, Schreibtischlampe, PC und Monitor. Achten Sie darauf, Ihre Geräte stets auszuschalten wenn Sie nicht benötigt werden. Allein der Drucker verbraucht im Stand-by-Modus noch immer ca. 10 Watt Strom. Das ist beinahe die Hälfte des Stromverbrauchs in Betrieb.

Selbiges gilt für Steckdosenleisten. Verlassen Sie nach Feierabend Ihr Büro, ziehen Sie den Stecker der Steckdosenleisten heraus um unnötigen Stromverbrauch zu vermeiden. Am besten wählen Sie eine Steckdosenleiste mit Kippschalter. Bürogeräte, die auch nach Feierabend noch benötigt werden, wie Router oder Telefon, stecken Sie am besten in eine andere Dose. So können Sie die Steckdosenleiste vom Strom entfernen, ohne auf wichtige Geräte verzichten zu müssen.

Im Büro Energiesparen können Sie auch bei einer Entscheidung für ein stromsparendes Arbeitsgerät. So verbraucht ein Laptop im Durchschnitt bis zu 50% weniger Strom als ein herkömmlicher PC. Zusätzlich zum PC verbraucht der benötigte Monitor auch Strom, der sich bei der Wahl für einem Laptop außerdem einsparen ließe. Wer zwecks seiner Arbeit keinen Laptop verwenden kann, dem sei geraten den Energieverbrauch herkömmlicher PCs vor dem Kauf zu vergleichen. Nicht immer stehen hier Preis, Leistung und Energieverbrauch in Einklang.

Mit welchen Methoden sparen Sie oder Ihre Familie Energie im heimischen Arbeitszimmer  oder auch im Büro auf Arbeit? Was sind Ihre eigenen Energiespartipps für das Büro? Schreibt uns einen Kommentar unterhalb dieses Artikels und helft damit allen Lesern auch mit Hilfe Eurer Energiespartipps den Energieverbrauch im Büro nachhaltig zu senken!

Wenn Sie professionelle Hilfe benötigen für Ihr individuelles Energiekonzept im Haushalt oder in Ihrem Unternehmen, erstellen wir Ihnen gerne für die Energieberatung ein kostenloses und unverbindliches Angebot einer professionellen Energieberatung. Wir sind ein zertifizierter KfW-Energieberater und agieren deutschlandweit.

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

  • Kommentare zu diesem Beitrag:

    123energie 27. August 2015, 11:45 . Antworten

    Im Büro lässt sich ja wirklich noch viel Energie sparen. Wir haben uns auch kürzlich dieser
    Problemzone im Haushalt gewidmet. Die Neuanschaffung eines Gerätes, selbst die eines energieeffizienteren, sollte man sich aber gut überlegen. Beispielsweise die Herstellung eines Computers verbraucht im Schnitt etwa soviel Energie wie ein kleiner Haushalt in einem Jahr. Ressourcen würden also nicht gespart.

Kommentieren