Wärmebrücken an Pfetten können nunmehr verhindert werden

In vielen Ein- und Mehrfamilienhäusern aber auch in Unternehmensgebäuden ermittelt der Blower-Door-Test Wärmebrücken, die zu einem erheblich höheren Energieverbrauch führen. Ein Unternehmen aus Deutschland hat jetzt eine innovative Möglichkeit entwickelt, diese Wärmebrücken zu vermeiden und die Energieeffizienz der Gebäude zu steigern.

Wärmebrücken im Wärmebild
Das Wärmebild zeigt Wärmebrücken unter dem Dach.

Bislang entstand am Übergang vom Baukörper zur Dachkonstruktion meist eine Wärmebrücke, die im Rahmen eines Blower-Door-Testes nachgewiesen wurde und zu einem erheblich höheren Energieverbrauch führte. Eine solche Wärmebrücke entsteht unter anderem deshalb, da es aufgrund der senkrechten Fuge zwischen Wand sowie Dämmplatte nicht möglich war, den Dachanschluss vollkommen abzudichten.

Neues Dämmsystem verhindert Wärmebrücke

Nun hat das Unternehmen JOMA Dämmstoffwerk GmbH ein Dämmsystem auf den Markt gebracht, welches eine Wärmeleitfähigkeit von WLG 032 erzielt. Als Grundlage hierfür dient eine veränderte Pfettenkonstruktion. Die Fußpfette werden nunmehr mit Holzklötzen unterlegt, die wiederum auf dem Dichtband aufliegen. Von der Traufe wird sodann das Grundelement der Pfettendämmung untergeschoben, auf der Dachinnenseite die Konstruktion durch ein Schließelement verhakt. Das Hakenpfalzsystem stellt sodann einen absolut dichten und zugleich festen Anschluss her.

Maßanfertigung für jedes Haus

Für nahezu jeden Haustyp kann dieses System individuell angefertigt werden. Die Dachneigung wird bereits beim Zuschnitt berücksichtigt, ebenso die Dämmstärke des für die Wände genutzten Wärmedämmverbundsystems. Die Pfettendämmung – welche aus zwei aufeinander abgestimmten Komponenten besteht – kann für Steildächer, deren Dachneigung bei mindestens 5 Grad liegt, eingesetzt werden.

Die Wärmeleitfähigkeit wird durch die Nutzung der aus EPS hergestellten Pfettendämmung erheblich reduziert.

Von der neuen Pfettendämmung profitieren nicht nur Bauherren

Nicht nur für Bauherren, sondern auch für Architekten, Planer und Bauunternehmen dürfte die neue Pfettendämmung von Interesse sein. Schließlich können sie nun auch im Bereich des Überganges Hauswand/Dach dem Blower-Door-Test gelassen entgegensehen, der nun hinsichtlich der Wärmeleitfähigkeit im Bereich des Wand-Dach-Überganges keine negativen Überraschungen mehr bereithalten dürfte.

Gern können Sie die ESA-Energieberatung mit der Durchführung des Blower-Door-Testes, aber auch mit anderen Dienstleistungen zur Energieberatung beauftragen. Wir informieren Sie in einem persönlichen Gespräch über alle Möglichkeiten für mehr Energieeffizienz in Privathaushalten und mittelständischen Unternehmen, sowie die Fördermöglichkeiten zur Finanzierung der Maßnahmen. Eine erste Kontaktaufnahme ist sowohl telefonisch, per Mail oder durch einen Besuch in unserer Geschäftsstelle möglich (Kontaktinformationen).

In sozialen Netzwerken teilen

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Unsere Abonnenten erhalten 1-2 mal im Monat eine Übersicht aller neuesten Artikel per E-Mail. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.