Studie: Energieeffizienz von Industriehallen bringt bis zu 35% Energieeinsparung

Eine Studie des EcoCommercial Building Programm (ECB) belegt am Beispiel einer Industriehalle, dass der Einsatz innovativer Bautechnologien und -materialien eine Energieeinsparung von bis zu 35% ergeben kann. Die Amortisationszeit liegt den Berechnungen der Autoren der Studie zufolge bei etwa 10 Jahre – relativ gering im Bezug auf die „Lebenszeit“ einer Immobilie.

Als eine der wesentlichen Aufgaben von Unternehmen gehört zur Sicherung der Wirtschaftlichkeit die Minimierung von Kosten. Die Betriebskosten bilden dabei in den meisten aller Fälle den größten Kostenpunkt unternehmerischer Ausgaben. Das Ergebnis einer aktuellen Studie des EcoCommercial Building Programm (ECB), im Auftrag durch IPJ Ingenieurbüro P. Jung GmbH Köln, zeigt, dass sich Betriebskosten bereits bei der Errichtung einer Betriebsstätte um bis zu 35% verhindern lassen, wenn das Unternehmen auf eine energieeffiziente Bauweise setzt.

Illustration einer grünen Industriehalle mit hoher Energieeffiizienz
Lohnt sich für die Umwelt und die Betriebskasse: Die Amortisationszeit der „grünen Industriehalle“ liegt nur bei 11 Jahren – ein Bruchteil der Lebenszeit einer Industriehalle (Bild © // ThyssenKrupp Steel Europe AG).

Durchgeführt wurde die Studie am Bau einer fiktiven Muster-Bauhalle mit einer Grundfläche von 20 x 60 Meter sowie einer Traufhöhe von 6 Meter. Im Berechnungsbeispiel handelt es sich um eine Werkstatt-, Montage oder Fertigungshalle in Deutschland. Das Bruttoraumvolumen der Halle umfasst 7.740 Kubikmeter bei einer Soll-Temperatur um 17° C. Die Stirnseiten der Gebäudes sind geprägt von Rolltoren und verfügen über eine Gesamtfläche von 30 Quadradtmeter pro Tor. Für die Längsseiten der fiktiven Industriehalle sind noch Fenster einzukalkulieren mit einer Fläche von 60 Quadratmeter. Das Dach der Industriehalle neigt sich in der Horizontalen um 5 Grad. Außerdem sind im Dach Lichtkuppeln eingefügt, die über eine Gesamthgröße von 60m² verfügen und als natürliche Lichtquelle sowie als Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA) dienen.

Ergebnis der Studie: Mehrfache Amortisationszeit über die Lebenszeit

Als Ergebnis der Studie stellt das ECB fest, dass sich bei einer energieeffzienten Bauweise jährlich Betriebskosten von rund 2.300€ einsparen lassen. Bei einem erhöhten Kostenaufwand von 32.000€ der energieeffizienten Bauweise ergibt das eine Amortisationszeit von nur 11 Jahren (4% jährliche Strompreiserhöhung einkalkuliert) bei einer vielfachen Lebenszeit der Immobilie. Die Untersuchungsschwerpunkte der Studie über das energieeffiziente Bauen von Industriehallen lagen neben der Berechnung unterschiedlich Dämmstandards auch im Einfluss von modernen Heizungs- und Beleuchtungssystemenauf auf die Energieeffizienz und damit auf die Betriebskosten für Unternehmen (mehr über energieeffiziente Beleuchtung in Unternehmen lesen Sie zum Beispiel hier…).

Übersicht der Untersuchungsschwerpunkt der Studie

Untersucht wurden im Rahmen der Studie die folgenden typischen Schwerpunkte und Stellschrauben einer Energieeffizienzanalyse von Gebäuden:

1. Dämmung und Gebäudehülle
2. Heizsysteme
3. Beleuchtungssysteme

Den größten Einfluss und damit das größte Energiesparpotenzial hat nach Angaben der Autoren der Studie die Dämmung. Daneben spielen aber auch die Heizung von Industriehallen und die Beleuchtung eine wichtige Rolle für einen energieeffizienten Betrieb der Immobilie und sind essentielle Faktoren für eine langfristige Einsparung von Betriebskosten für das Unternehmen. Reduziert auf die Einzelmaßnahmen erreicht die Studie ein Einsparpotenzial pro Maßnahme zwischen 4 und 25 Prozent. Würden die Einzelmaßnahmen als Komplettmaßnahme betrachtet lägen die Einsparpotenziale wohl noch höher, so die Autoren. Ausgehen können Bauherren und Investoren von bis zu 35% Kosten- und Energieeinsparung.

An wen können sich Unternehmen wenden?

Für das energieeffiziente Bauen einer garantiert zukünftsfähigen Immobilie ist eine vorherige Planung essentiell. Eine ganzheitliche und professionelle Planung für Ihr Bauvorhaben erhalten Sie von einem zertifizierten KfW-Energieberater. Zu den deutschlandweiten Experten der KfW-Energieberatung für Unternehmen, speziell kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU), gehört das Experten-Team der ESA-Energieberatung – Cornelius Ober GmbH. Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Angebot unterschiedliche Leistungen zur Energieberatung vor, während oder nach dem Bau. Sie profitieren dabei von einer langjährigen Erfahrung, einer Vielzahl erfolgreich abgeschlossener Projekte unterschiedlichster Größen aus dem Unternehmensbereich aber auch Privatsektor sowie umfangreichen Kompetenzen im Bereich der Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz.

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter der Rufnummer: +49 3691 8892194 oder schreiben Sie uns eine Nachricht mit Details zu Ihrem konkreten Bauvorhaben. Außerdem bieten wir Unternehmen und privaten Hausherren die Möglichkeit für ein erstes, kostenloses Angebot. Das kostenlose und unverbindlich Angebot dient zur Analyse, welches unserer Angebote sich am besten für Ihr Vorhaben eignet und in welcher Höhe die staatlichen Förderungen für Sie ausfallen. Erstellen lassen können Sie sich ein kostenloses Angebot zur Energieberatung hier.

In sozialen Netzwerken teilen

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Unsere Abonnenten erhalten 1-2 mal im Monat eine Übersicht aller neuesten Artikel per E-Mail. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.