Cornelius Ober GmbH
Markt 18
99817 Eisenach
03691/889 21 94

Qualifiziert. Zertifiziert. Erfahren.
Seit 2009. Energieberatung deutschlandweit.

Die perfekte Finanzierung Ihres Hauses

Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten gehören zu den regelmäßig wiederkehrenden Kostenpunkten für private und gewerbliche Immobilienbesitzer. Für die perfekte Finanzierung Ihres Hauses kann ein Bausachverständiger oder Energieberater hilfreich sein. Wie Sie vermeiden aufgrund von Unwissenheit kostbare Kreditmöglichkeiten zu verpassen, lesen Sie in diesem Artikel.

Wer plant, eine Immobilie zu erwerben oder diese auch schon eine Weile lang nutzt, muss sich auch über anstehende Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten Gedanken machen. Die durch diese Arbeiten entstehenden Kosten sollten – sofern die Immobilie neu erworben wird – im gewählte Kreditrahmen Berücksichtigung finden. Um nach dem Einzug keine unliebsamen Überraschungen zu erleben, ist es sinnvoll, vor dem Kauf einen Bausachverständigen – beispielsweise unseren ESA-Energieberater – mit der Begutachtung der Immobilie zu beauftragen. So erfahren Sie im Detail:

  • Welche Umbau-und Sanierungsmaßnahmen in naher Zukunft anstehen oder sofort angegangen werden sollten,
  • Mit welchen aktuellen Energieverbrauchskosten Sie rechnen müssen,
  • Durch welche Maßnahmen Sie wesentlich geringere Heiz- und Wasserkosten erzielen und
  • Mit welchen Kosten Sie bei der Realisierung der einzelnen Maßnahmen rechnen müssen.

Finanzierung verschiedener Maßnahmen

Ist beispielsweise die Errichtung eines Carports, einer Garage oder nur ein neuer Anstrich geplant, so können Sie dafür einen sogenannten Konsumentenkredit beantragen. Dieser hat den Vorteil, dass er nicht im Grundbuch eingetragen werden muss, da die Darlehenssumme auf maximal 35.000 Euro begrenzt ist. Auch die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges, der Erwerb einer neuen Einbauküche und weiterer Möbel ist über dieses Darlehen möglich.

Haus mit Geld

Mit einem Bausachverständigen und Energieberater erhalten Sie wertvolle Informationen über die perfekte Finanzierung für Ihr Haus.

Stehen allerdings umfangreiche Sanierungsmaßnahmen (auch oder vor allem energetische Sanierung), beispielsweise der Austausch der Fenster, der Heizungsanlage und/oder die Optimierung der Wärmedämmung im Bereich der Außenwände und des Daches, an, so sollten Sie diese über den KfW-Kredit „Energieeffizient Sanieren“ finanzieren. Nur dann erhalten Sie nicht nur ein zinsgünstiges Darlehen, sondern können zudem – unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen, über die Sie unser Energieberater gern näher berät – von Tilgungszuschüssen profitieren. Auch die Kosten des Energieberaters werden übrigens anteilig von der KfW-Bank übernommen. Dazu beraten wir als zertifizierte Energieberater unsere Kunden in ganz Deutschland (Kontakt).

Auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stellt verschiedene Fördermittel in Aussicht, über die Sie unser Energieberater gern umfassend berät. Die Inanspruchnahme dieser Mittel ist vor allem für Unternehmen interessant, die beispielsweise eine Bestandsimmobilie übernehmen oder erweitern möchten und/oder ihre technischen Anlagen, beispielsweise hinsichtlich der Nutzung entstehender Abwärme, anpassen lassen möchten.

Wer sein Zuhause barrierefrei umbauen möchte, hat unter Umständen Anspruch auf KfW-Fördermittel aus dem Programm „Altersgerecht Umbauen“, die er sich keineswegs entgehen lassen sollte. Über die Höhe der Fördermittel berät Sie unser ESA-Energieberater gern. Auf Wunsch spricht er mit Ihnen auch die Gesamtfinanzierung einer Immobilie durch, damit Sie sich finanziell nicht übernehmen.

Beachtenswertes

Einige Finanzinstitute verlangen vor der Erteilung der Finanzzusage den Abschluss einer Lebensversicherung, die im Fall des Ablebens des Versicherungsnehmers einen Teil des Kreditbetrages tilgt. Auch die Kosten der Lebensversicherung müssen in der monatlichen Finanzaufstellung mit Berücksichtigung finden.

Auf jeden Fall sollten Sie die Fördermittel der KfW-Bank und der BAFA bereits vor Beginn der Sanierungsmaßnahmen beantragen. Beim Kauf einer Immobilie wird auch der Notar darauf achten, dass ihm die Finanzierungsunterlagen des Kreditnehmers und der Bank vollständig vorliegen und erst dann den Kaufvertrag gemeinsam mit dem bisherigen Besitzer und den Käufern unterzeichnen.

Planen Sie den Kauf einer Bestandsimmobilie, ist es ratsam, den Kreditbetrag um die zu erwartenden Sanierungskosten zu erhöhen und ein kleines Restpolster einzuplanen. Dieses kann dann beispielsweise für den Kauf von Möbelstücken verwendet oder als Sondertilgung verwendet werden, sofern die Möglichkeit von Sondertilgungen im Kreditvertrag eingeräumt wurde.

Planen Sie selbst den Verkauf eines Hauses, so ist es ratsam, dieses vorher auf den neuesten Stand zu bringen. Dadurch erhöhen Sie den Wert der Immobilie enorm und erzielen einen in der Regel deutlich höheren Verkaufspreis. Bei der Planung und Durchführung der Sanierungs- und Umbaumaßnahmen sowie der späteren Abnahme der durchgeführten Arbeiten unterstützt Sie unser Bausachverständiger gern.

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentieren