BMZ vergibt Auftrag für energieeffiziente Wasserversorgung in Brasilien

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) plant die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH mit der Durchführung einer Auftragsvergabe zum Aufbau einer energieeffizienten Wasserversorgung  in Brasilien zu beauftragen.

Logo Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)Das Trinkwassersystem in Brasilien arbeitet nach Angaben des BMZ hochgradig ineffizient und sei veraltet. Im Rahmen des Vorhabens „Energieeffizienz in der städtischen Wasserversorgung“ sollen die Rahmenbedingungen zur Erhöhung der Energieeffizienz in der brasilianischen Wasserwirtschaft verbessert werden.

Das Vorhaben wird in den vier Handlungsbereichen (HF):

  1. Finanzierungs- und Förderinstrumente;
  2. interinstitutioneller und intersektoraler Dialog;
  3. technische und ökonomische EE-Instrumente und Methoden sowie
  4. Beratungs- und Informationsangebote aufgeteilt.
Alte Wasserleitung
Energie-ineffiziente Wasserleitungen sind charakteristisch für die Wasserversorgung in Brasilien. Mit Unterstützung aus Deutschland soll sich dies nun ändern (Bild © freeimages.com).

In HF 1 erhält das Städteministeriums Brasiliens und Finanzierungsinstitutionen eine Unterstützung bei der Verankerung der Energieeffizienz als zentrales Kriterium in existenten Finanzierungsprogrammen für Infrastrukturprojekte in der städtischen Wasserversorgung.  Es werden Verfahren entwickelt, um einen reibungslosen Ablauf der entsprechenden Antrags- und Bewilligungsverfahren zu gewährleisten.

Der Handlungsbereich 2 dient der Gestaltung des politischen Dialogs zwischen wichtigen Akteuren. Das Ziel ist es hierbei die Rahmenbedingungen zu verbessern, damit Energieeffizienz im Wassersektor steigt. Es werden sektor-übergreifende Arbeitsgruppen eingerichtet, um die Kommunikation zwischen den einzelnen Akteuren zu verbessern.

Im HF 3 spielt die Entwicklung und Nutzung von Instrumenten und Methoden im Mittelpunkt. Diese sollen die technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten bewerten mit denen die Energieeffizienz in der Wasserwirtschaft verbessert werden kann.

Der Handlungsbereich 4 hat die Aufgabe das bereits vorhandene Informations- und Beratungsangebot auszubauen. Das Ziel ist ein Ausbau zu einem »EE in der Wasserwirtschaft«-Beratungsangebot. Im Rahmen eines Pilotprojekts werden ausgewählte Technologien und Prozesse der Energieeffizienz bei ihrer Arbeit präsentiert. Interessierte Wasserversorger können diese als Informationsquelle nutzen.

In sozialen Netzwerken teilen

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Unsere Abonnenten erhalten 1-2 mal im Monat eine Übersicht aller neuesten Artikel per E-Mail. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.