Cornelius Ober GmbH
Markt 18
99817 Eisenach
03691/889 21 94

Qualifiziert. Zertifiziert. Erfahren.
Seit 2009. Energieberatung deutschlandweit.

Bayerisches 10.000-Häuser-Programm unterstützt Hausbesitzer bei geplanten Sanierungsmaßnahmen

Am 15. September 2015 ist das bayerische 10.000-Häuser-Programm in Kraft getreten. Es soll die Energiewende weiter vorantreiben und kann ergänzend zu KfW- und BAFA-Fördermitteln in Anspruch genommen werden.

Voraussetzungen: Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Fördermittel aus dem 10.000-Häuser-Programm EnergieBonus Bayern ist, dass die Zuwendungen bereits vor der Beauftragung von Handwerkern oder Bauunternehmen beantragt werden. Gleiches gilt auch für die Beantragung von KfW- und BAFA-Fördermitteln.

Das Förderprogramm ist für Besitzer von selbstbewohnten Ein- oder Zweifamilienhäusern vorgesehen und unterteilt sich in die Bereiche Heizungstausch und EnergieSystemHaus.

Förderfähig ist der Austausch von Heizungsanlagen, wenn der Einbau einer Öl- oder Gas-Brennwertheizung, einer Holzheizungsanlage oder einer KWK-Anlage vorgenommen wird und die alte Anlage seit mehr als 25 Jahren in Betrieb ist. Die Höhe des Bonus liegt hier bei 1.000 Euro. Weitere Boni erhalten Hausbesitzer, die sich für die Montage einer Solarthermieanlage entscheiden.

10.000 Häser-Programm

Im weiteren werden besonders effiziente Neubauten, umfassend sanierte Bestandsgebäude sowie der Einbau innovativer Technik gefördert. Die Fördersumme liegt in diesen Fällen bei bis zu 9.000 Euro. Nicht unerwähnt bleiben soll zudem, dass die Zuschüsse aus dem 10.000-Häuser-Programm EnergieBonusBayern auch dann gewährt werden, wenn keine weitere Förderung durch die KfW-Bank oder das BAFA erfolgt.

Wie geht die Antragstellung vonstatten?

Möchten Sie von einer Förderung im Rahmen des 10.000-Häuser-Programms EnergieBonusBayern profitieren, so müssen Sie den Antrag auf entsprechende Fördermittel auf der Webseite Energie-Atlas Bayern stellen. Sind Sie sich bei der Antragstellung unsicher oder besitzen Sie keinen eigenen Internetanschluss, so können Sie den Antrag auch gemeinsam mit dem Energieberater oder dem Heizungsbauunternehmen – Letzterer natürlich nur, wenn der Austausch der alten Heizungsanlage vorgesehen ist – online einreichen. Nur so ist eine Bearbeitung der Anträge entsprechend des Eingangs möglich. Eine schriftliche Antragstellung ist nicht vorgesehen.

Da die Fördermittel für Heizungsanlagen im Jahr 2015 auf 4.000 Anträge begrenzt sind, ist damit zu rechnen, dass diese schnell abgerufen werden. Nutzen Sie deshalb die Gelegenheit, schon jetzt Angebote verschiedener Heizungsbauunternehmen einzuholen und dann schnellstmöglich die entsprechenden Zuschüsse zu beantragen. Die maximale Fördersumme beläuft sich im Übrigen auf 18.000 Euro.

Sollten Sie weitere Fragen haben oder die Sanierung Ihres Hauses planen, so berät Sie unser ESA-Energieberater gern. Nehmen Sie dazu entweder telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit ihm auf. Dies gilt natürlich auch, wenn Sie nicht in Bayern, sondern in anderen Regionen Deutschlands wohnen.

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentieren