Oberhavel Kliniken in Brandenburg erhalten EMAS-Zertifikat

Die Oberhavel Kliniken mit ihren Standorten in Hennigsdorf, Oranienburg und Gransee erhielten vor Kurzem als erstes Krankenhaus Brandenburgs das EMAS-Umweltzertifikat. Bei der feierlichen Übergabe in Hennigsdorf war auch der brandenburgische Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) zugegen.

Logo Oberhavel-Kliniken

Der promovierte Geschäftsführer der Oberhavel Kliniken GmbH, Detlef Troppens, erklärte, das ein Krankenhaus viel Energie verbrauche. Sowohl der Wärme- als auch der Stromverbrauch einer jeden Klinik sei enorm, schreibt die „Märkische Allgemeine“. Zugleich habe der Klinikbetrieb aber noch zahlreiche weitere Auswirkungen auf die Umwelt, beispielsweise der hier produzierte Müll. Dies liegt unter anderem auch darin begründet, dass die Hygienevorschriften eine Menge an Verpackungen erforderlich machen.

Weitere Kosten- und Umweltfaktoren sind der hohe Wasserverbrauch und die Abwasserentsorgung. Diese gestalten sich ebenfalls recht schwierig. Abwasser von Kliniken sei nicht nur mit Desinfektionsmitteln versetzt, sondern enthalte auch Rückstände von Medikamenten, welche von den Patienten ausgeschieden werden.

All diese Aspekte haben dazu geführt, dass sich die Geschäftsführung im Jahr 2014 Gedanken darüber machte, wie der Umweltschutz verbessert werden könne. So kam man auf die Idee, sich für das Umweltzertifikat EMAS (Öko-Audit) zu bewerben. So wurde der Umweltschutz in der Organisationsstruktur des Krankenhauses integriert. Externe Gutachter überprüften die geforderten hohen Standards.

Oberhavel-Kliniken Hennigsdorf
Oberhavel Kliniken in Hennigsdorf (Bild © krankenhausspiegel-brandenburg.de)

Die Oberhavel Kliniken GmbH „pflege das System der kleinen Schritte“, so Troppens weiter.  Auf dem Dach der Kliniken wurde beispielsweise eine Fotovoltaikanlage installiert. Gleichzeitig konnte man auch den Papier- und Desinfektionsmittelverbrauch reduzieren. Hierbei handelt es sich zwar um Kleinigkeiten, diese erwiesen sich jedoch als äußerst effizient.

Am 07. September bekam der Geschäftsführer vom Umweltminister sowie vom Präsidiumsmitglied der IHK Potsdam, Peter Heydenbluth, im Krankenhaus Hennigsdorf das EMAS-Zertifikat überreicht (Pressemitteilung; PDF, 820 KB; öffnet in neuem Fenster). Das Umweltzertifikat besitzt eine Gültigkeit von drei Jahren, wobei die Einhaltung der Standards aber jedes Jahr aufs Neue von externen Gutachtern kontrolliert wird. Der Minister lobte das Engagement der Mitarbeiter und äußerte zugleich die Hoffnung, dass sich weitere Nachahmer finden. Auch der Landrat Ludger Weskamp lobte die Oberhavel Kliniken. Sie seien nicht nur die schönste, sondern auch die umweltbewussteste Tochter des Landkreises.

Einführung von Energiemanagementsystemen in Unternehmen und für Städte/ Kommunen (öffentliche Gebäude)

Sowohl für Städte und Kommunen (Schulen, Krankenhäuser, Bahnhöfe, Bibliotheken, usw.) als auch Unternehmen bieten wir die Einführung von einem Energiemanagementsystem. Wir begleiten Sie von einer ersten Beratung bis über die Analayse bis hin zur Maßnahmenplanung, -umsetzung und Abschluss. Seit 2009.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht!

+49 3691 8892194
anfrage@c-ober

In sozialen Netzwerken teilen

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Unsere Abonnenten erhalten 1-2 mal im Monat eine Übersicht aller neuesten Artikel per E-Mail. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.