Caritas-Häuser im Bistum Fulda erhielten Energie-Audit DIN EN 16247-1

Die Caritas-Häuser im Bistum Fulda haben nach mehrmoantiger Vorbereitung und Vor-Ort-Analysen das Zertifikat für den Energie-Audit nach DIN EN 16247-1 erhalten. Eigenen Angaben zufolge plant das kirchliche Unternehmen auch die Umsetzung der zahlreich ermittelten Maßnahmen zur Energieeinspar- und Umweltmaßnahmen.

Logo Caritas Bistum FuldaUngefähr ein Dreivierteljahr dauerten die vorbereitenden Maßnahmen zum Energieaudit nach DIN EN 16247-1 für die Caritas-Häuser im Bistum Fulda. Jetzt konnte der Energieauditbericht vor den Augen des Diözesan-Caritasdirektors Dr. Markus Juch und dem Vorstandsmitglied Ansgar Erb der Öffentlichkeit präsentiert werden, berichtet „Focus“. Ab einer bestimmten Mitarbeiterzahl bzw. einem erreichten Jahresumsatz sind Unternehmen in Deutschland gesetzlich verpflichtet, einen solchen Energieaudit aller vier Jahre durchzuführen. Der entsprechende Nachweis muss beim BAFA eingereicht werden. Für die gesetzliche Grundlage dient das Energiedienstleistungsgesetz EDL-G.

Im Rahmen des Energieaudits erfolgt sowohl eine Bestandsaufnahme hinsichtlich des Energiebedarfs als auch das Aufzeigen möglicher Einsparpotenziale. Beim Diözesan-Caritasverband bedeutete dies, alle Liegenschaften sämtlicher Caritas-Standorte und -Einrichtungen in Augenschein zu nehmen. Zu diesen Einrichtungen gehören beispielsweise Altenpflegeheime, Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, aber auch die Gebäude von Außenwohngruppen, welche für die Kinder- und Jugendhilfe genutzt werden. Hier galt es anhand bestimmter Kriterien zu ermitteln, wie der Zustand der Gebäude sowie der Energietechnik ist, wo hoch der Stromverbrauch liegt und welche Mengen an Gas und Heizöl verbraucht wurden. Im Rahmen von Vor-Ort-Besichtigungen wurde zudem überprüft, ob durch bauliche Maßnahmen oder die technische Erneuerung bzw. Optimierung von Anlagen an den einzelnen Standorten der Energiebedarf eventuell deutlich reduziert werden könnte.

Caritas Bistum in Fulda
Kirche: Caritas Bistum in Fulda (Bild © Facebook/Caritas im Bistum Fulda).

In dem Bericht wurden auch kleinere Maßnahmen vorgeschlagen. Dazu zählen beispielsweise der Austausch der Leuchtmittel und zugleich die konsequente Umstellung auf LED-Leuchten. Auch die Mitarbeiter und Bewohner selbst können dazu beitragen, Energie einzusparen. So sollte das Licht bei Verlassen des Raumes ausgeschaltet und die Heizung bei geöffneten Fenstern heruntergedreht werden. Zugleich sollten die Fenster nicht dauergeöffnet sein.

Der Caritasdirektor Juch äußerte bei der Übergabe des Energieauditberichts, dass die Caritas die Ergebnisse sehr ernst nehmen werde, auch wenn kein gesetzlicher Zwang zur Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen bestehe. „Als kirchliches Unternehmen sind wir schließlich auch ethischen Aspekten bei unserer Tätigkeit verpflichtet und wollen durch geeignete Umweltmaßnahmen unseren Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung leisten!“. Dass nicht alle Unternehmen so denken, wie die Caritas vom Bistum Fulda, zeigte erst ein kürzlich veröffentlichte Studie, mit dem Ergebnis, viele Unternehmen setzen die ermittelten Maßnahmen eines Energieaudits nicht um. Gründe dafür und welches Potenzial Unternehmen damit verschenken, kann hier nachgelesen werden.

Im Gegensatz dazu betone das Vorstandsmitglied Ansgar Erb, dass man sich die umfangreichen Unterlagen sehr genau ansehen werde, die darin vorgebrachten Verbesserungsvorschläge prüfen und sicher viele Maßnahmen zeitnah angehen werde. Wer für sein Unternehmen ebenfalls ein Energie-Audit durchführen möchte, ob freiwillig oder verpflichtend, kann sich gerne jederzeit an die Cornelius Ober GmbH – ESA-Energieberatung wenden. Gerne stehen wir Ihnen für alle Ihre Fragen und als durchführendes Unternehmen deutschlandweit zur Verfügung.

Jetzt Energie-Audit durchführen lassen!

+49 3691 8892194
anfrage@c-ober.de

In eigener Sache: Mit diesem Beitrag möchten wir auf ein positives Unternehmensbeispiel hinweisen. Der Energieaudit für die Caritas im Bistum Fulda wurde nicht von uns durchgeführt, ist in seinen Leistungen aber identisch mit denen von uns seit 2009 angebotenen und ausgeführten Leistungen (Referenzen ansehen).

In sozialen Netzwerken teilen

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Unsere Abonnenten erhalten 1-2 mal im Monat eine Übersicht aller neuesten Artikel per E-Mail. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.